VW Hamburg, VW Crafter Tageszulassung Angebote mit Lieferservice nach Hamburg

VW Crafter Tageszulassung für Hamburg – neu fahren, gebraucht bezahlen

Wie wäre es mit einer VW Crafter Tageszulassung für Hamburg? Wir unterbreiten Ihnen diesen Vorschlag gleich aus mehreren Gründen. Grund eins liegt im Preis, der bei einer VW Crafter Tageszulassung deutlich unterhalb des Neuwagenniveaus liegt. Mit anderen Worten zahlen Sie kaum mehr als für einen klassischen Gebrauchten und schonen somit Ihre Finanzen. Grund zwei hat indirekt damit zu tun, denn trotz des Gebrauchtwagenpreises, erwerben Sie für Ihre Mobilität in Hamburg einen echten Neuwagen. Eine VW Crafter Tageszulassung wurde nur für einen Tag zugelassen und nie gefahren. Das Modell kommt somit frisch aus dem Werk und stammt natürlich auch aus der aktuellen Modellgeneration.

 

Warum wird eine VW Crafter Tageszulassung nicht einfach als Neuwagen auf die Straßen von Hamburg entlassen? Das liegt am eingetragenen Vorbesitzer in den Fahrzeugpapieren und darin, dass nur auf diese Weise hohe Rabatte möglich sind. Bei einem klassischen Neuwagen und somit einer Erstzulassung greifen leider die Preisvorgaben der Automobilhersteller. Und die geben uns Autohändlern einen engen Rahmen. Gerne beraten wir Sie detailliert und liefern Ihre VW Crafter Tageszulassung auf Wunsch auch direkt zu Ihnen nach Hamburg oder in die nähere Umgebung. Ebenfalls möglich ist eine Finanzierung zu Topkonditionen und der Ankauf Ihres aktuellen Gebrauchten. Zum Toppreis, versteht sich, denn wir verstehen uns als Ihr fairer und gerne auch langfristiger Autopartner.

Prox und Walter – Autokauf und Lieferung nach Hamburg

Hamburg ist eine freie Stadt und gleichzeitig Bundesland innerhalb Deutschlands. Der Ort trägt den Beinamen als „Tor zur Welt“ und lebt seit eh und je von seinem Hafen. Die Lage an der Mündung der Alster in die Elbe begünstigte schon in früheren Jahrhunderten den Schiffsverkehr und so handelt es sich bis heute um einen der europaweit größten Containerhafen. Die Einwohnerzahl von mehr als 1,8 Millionen macht Hamburg zur zweitgrößten Stadt Deutschlands, wobei die Ausdehnung des Ballungsraums bis zur Ostsee reicht und sowohl Lübeck als auch Schwerin einschließt. Auf diese Weise ergibt sich eine Metropolregion mit knapp fünf Millionen Menschen. Wie der Name bereits sagt, existierte in Hamburg in früherer Zeit eine Burg namens „Hammaburg“, die bis ins neunte Jahrhundert existierte. Als Ausgangspunkt für die Missionierung erhielt Hamburg bald auch Bedeutung für den Austausch von Waren und trat der Hanse bei. Ein großer Standortvorteil war das Hafenrecht, sodass schon 1558 eine Börse gegründet wurde. Die Bedeutung von Hamburg kommt auch dadurch zum Ausdruck, das hier die erste deutsche Oper eröffnet wurde. Wer durch die Innenstadt flaniert, besichtigt den Jungfernstieg mit seinen mondänen Geschäften oder staunt über das prachtvolle Rathaus. Ebenfalls sehenswert sind die Elbphilharmonie oder auch die Speicherstadt. Die Bedeutung des Tourismus in der Stadt Hamburg wird auch dadurch unterstrichen, dass hier die meisten Luxushotels Deutschlands existieren.

Ökonomisch spielt in Hamburg naturgemäß der Hafen eine zentrale Rolle. Die wichtigsten Unternehmen stammen aus dem Bereich Logistik und dem Einzelhandel, es existiert aber auch ein großer Flugzeughersteller und ein Medizin- bzw. Pharmaunternehmen. Ebenfalls ist Hamburg ein Bankenstandort und behebergt auch mehrere große Versicherer. Wer in die Stadt gelangen möchte, wählt die Schiene oder den Flughafen, wahlweise aber auch eine von neun Bundesstraßen oder die Autobahnen A1, A7 oder die A23, A24 und A25.

Der Autokauf in Hamburg könnte einfacher nicht sein. Prox und Walter bietet einen Rundum-Service und macht auf diese Weise auch Online-Transaktionen möglich. Wer sich für uns entscheidet, erfreut sich an einer erstklassigen Beratung und rundum günstigen Fahrzeugen. Ihren persönlichen Besuch können Sie mit einem Ausflug nach Mecklenburg verbinden und hierfür einfach die A24 nutzen. Unser Showroom ist auch am Sonntag geöffnet und wir beraten Sie gern.

Mit dem VW Crafter präsentiert der Autobauer das größte Modell seines Portfolios. Vereinfacht ließe sich sagen, dass sich Käuferinnen und Käufer hier bereits im Bereich eines LKW befinden, wenngleich auch eine Zulassung als PKW möglich ist. Bis zu fünf Tonnen beträgt das zulässige Gesamtgewicht eines Crafter und im direkten Vergleich mit den Transportern wie dem T6 oder dem T7 Multivan ergeben sich entsprechende Größenvorteile. Spannend ist die Entwicklungsgeschichte diesese Modells, das sich in seiner ersten Generation im Gleichschritt mit dem Mercedes-Benz Sprinter entwickelte. 2017 brachte sowohl den Generationswechsel als auch die Eigenständigkeit des VW Crafter, er seither sowohl als Kastenwagen als auch als Pritschenwagen sowie als Fahrgestell zu haben ist. Unter dem Namen „Grand California“ existiert auch eine Ausführung als großer Camper. Unabhängig von der Form handelt es sich beim Crafter um eines der Vorzeigemodelle des Autobauers. Gebaut wird das Auto in Września bzw. Wreschen, wo eigens ein Werk errichtet wurde.

Der VW Crafter in Zahlen

Klein ist der VW Crafter in keiner seiner Ausführung und selbst die Basisversion bringt es auf eine Länge von 5,24 Meter. Wem das nicht reicht, der kann bis auf 7,34 Meter kommen und erfreut sich dabei einer Höhe von bis zu 3,05 Meter. Angesichts der Breite von 2,04 Meter lassen sich bis zu sechs Europaletten in den Innenraum packen und das Laderaumvolumen steht mit 18.400 Liter auf dem Datenblatt. Selbstverständlich existieren auch kleinere Ausführungen, wobei stets mit Schiebetüren und auf Wunsch mit eigens installierten Schränken im Ladebereich gearbeitet wird. Die Ladekante fällt mit 0,57 Meter erfreulich niedrig aus und auch der cw-Wert von gerade einmal 0,33 kann sich sehen lassen.

Angeboten wird der VW Crafter sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch in einer elektrischen Variante. Wer sich für den Reihen-Vierzylinder als Diesel entscheidet, wählt innerhalb eines Leistungsspektrums von 102 bis 177 PS. Kombiniert werden die Pferdestärken mit Frontantrieb, Heckantrieb oder auch Allradantrieb. Mit Elektroantrieb bzw. als e-Crafter gelangen 136 PS auf die Straße und werden über ein Reduktionsgetriebe anstelle der sonst üblichen manuellen Getriebe oder Wandlerautomatik umgesetzt. Die Reichweite der elektrischen Variante beträgt nach WLTP immerhin 115 Kilometer und auch das schnelle Aufladen mit CCS ist möglich.

Komfort des VW Crafter

Der VW Crafter wurde in der Vergangenheit bereits mit Titeln wie dem des „Overall Van of the year“ „Large Van of the year“ oder auch „International Van of the year“ ausgezeichnet. Erreicht wurde dieser Ruhm auch aufgrund der Ausstattung, die unter anderem in LED-Scheinwerfern oder auch einer Fernlichtautomatik zum Ausdruck kommt. Die Scheinwerfer arbeiten in Kombination mit einem Lichtsensor und natürlich darf auch der Regensensor nicht fehlen. Weitere Extras des Modells sind ein Seitenwindassistent und ein Assistent für das Fahren mit Anhänger. Zudem erweist sich der Transporter als überaus sicher und ist mit diversen Airbags versehen.

Besonderheiten des VW Crafter

Wer sich für den VW Crafter entscheidet, erfreut sich an Sitzen, die auf 20-fache Weise verstellbar sind und auch über eine Massagefunktion verfügen. Auch erwähnenswert ist das Handschuhfach mit Getränkekühlung sowie die obligatorische Klimaanlage. Das Einparken wird natürlich assistiert, auch in Form einer Kamera und selbstverständlich sind auch Funktionen aus dem Car-Net- Bereich und somit mobiles Internet möglich. Praktisch ist dabei, dass sich mobile Geräte über eine eigens integrierte 230 Volt- Steckdose aufladen lassen.